cold.wissen - Kältemittel R404A Verbot – Was passiert damit?

1.Januar 2020. Der Stichtag für R404A. Ab diesem Tag dürfen keine Neuanlagen mit dem Kältemittel R404A errichtet werden.

Kältemittel R404A Verbot – Was passiert damit?

Kältemittel R404A Verbot – Was passiert damit?

Kältemittel R404A Verbot – Was passiert damit?

1.Januar 2020. Der Stichtag für R404A. Ab diesem Tag dürfen keine Neuanlagen mit dem Kältemittel R404A errichtet werden. Dies ist mit Inkrafttreten der verschärften F-Gase-Verordnung vom Anfang 2015 beschlossen und gilt für alle EU-Mitgliedsländer.

 

Wieso?

Der GWP-Wert von R404A liegt bei 3922. Ab dem 1.Januar 2020 dürfen laut F-Gase-Verordnung Kältemittel mit einem GWP-Wert größer 2500 nicht mehr eingesetzt werden.

Aber!

An bestehenden Kälteanlagen,Klimaanlagen und Wärmepumpen darf bis Ende 2029 ohne Beschränkung für Wartungs- und Servicearbeiten recyceltes Kältemittel nachgefüllt werden.

Neu hergestelltes R404A ist davon ausgeschlossen.

 

Technische Daten

ASHRAE-Nummer R-404A
Zusammensetzung Gew.-% R125 44%, R134a 4%, R143a 52%
Molmasse 97,6 g/mol
Siedepunkt bei 1 atm (101,3 kPa) -45,7°C
kritische Temperatur 72°C
Ersatz für R22, R502
Dampfdichte bei -30°C 10,7 kg/m³
Flüssigkeitsdichte bei 32 °C 1010 Kg/m³
GWP (CO2 = 1,0) 3922
ASHRAE-Sicherheitsklasse A1
Öltyp POE
UEG -
Verbrennungsgeschwindigkeit bei 23 °C -





cold.partner



cold.finder

 

 

cold.link

JavaScript scheint in Ihrem Browser deaktiviert zu sein.
Sie müssen JavaScript in Ihrem Browser aktivieren, um alle Funktionen in diesem Shop nutzen zu können.

© 2018 cold.world