cold.wissen - Kältemittel R404A Verbot – Was passiert damit?

1.Januar 2020. Der Stichtag für R404A. Ab diesem Tag dürfen keine Neuanlagen mit dem Kältemittel R404A errichtet werden.

Kältemittel R404A Verbot – Was passiert damit?

1.Januar 2020. Der Stichtag für R404A. Ab diesem Tag dürfen keine Neuanlagen mit dem Kältemittel R404A errichtet werden. Dies ist mit Inkrafttreten der verschärften F-Gase-Verordnung vom Anfang 2015 beschlossen und gilt für alle EU-Mitgliedsländer.

 

Wieso?

Der GWP-Wert von R404A liegt bei 3922. Ab dem 1.Januar 2020 dürfen laut F-Gase-Verordnung Kältemittel mit einem GWP-Wert größer 2500 nicht mehr eingesetzt werden.

Aber!

An bestehenden Kälteanlagen,Klimaanlagen und Wärmepumpen darf bis Ende 2029 ohne Beschränkung für Wartungs- und Servicearbeiten recyceltes Kältemittel nachgefüllt werden.

Neu hergestelltes R404A ist davon ausgeschlossen.

 

Technische Daten

ASHRAE-Nummer R-404A
Zusammensetzung Gew.-% R125 44%, R134a 4%, R143a 52%
Molmasse 97,6 g/mol
Siedepunkt bei 1 atm (101,3 kPa) -45,7°C
kritische Temperatur 72°C
Ersatz für R22, R502
Dampfdichte bei -30°C 10,7 kg/m³
Flüssigkeitsdichte bei 32 °C 1010 Kg/m³
GWP (CO2 = 1,0) 3922
ASHRAE-Sicherheitsklasse A1
Öltyp POE
UEG -
Verbrennungsgeschwindigkeit bei 23 °C -



cold.partner

Der Experte für Klima & Kälte informiert


cold.finder

Weitere Informationen zu Produkten


Empfohlene Kategorien

JavaScript scheint in Ihrem Browser deaktiviert zu sein.
Sie müssen JavaScript in Ihrem Browser aktivieren, um alle Funktionen in diesem Shop nutzen zu können.

© 2018 cold.world