cold.wissen - Öldifferenzdruckschalter

Öldifferenzdruckschalter als Sicherheitsschalter zum Schutz von Kälteverdichtern

Einführung Öldifferenzdruckschalter MP 54, MP 55, MP 55A

lights

MP 54 und MP 55 Öldifferenzdruckschalter werden als Sicherheitsschalter zum Schutz von Kälteverdichtern vor einem zu niedrigen Schmieröldruck im Kälteverdichter eingesetzt. Bei zu niedrigem Öldruck schaltet der Öldifferenzdruckschalter den Verdichter nach einer gewissen Zeit ab. MP 54 und MP 55 werden in Kältesystemen verwendet, in denen HFCKW und nicht brennbare HFKW-Kältemittel eingesetzt werden. MP 55A wird in Kältesystemen mit R717 eingesetzt. MP 55A kann auch in Systemen mit HFCKW und nicht brennbaren HFKW-Kältemitteln eingesetzt werden. MP 54 hat einen fest eingestellten Differenzdruck und ein thermisches Zeitrelais mit einer festen Auslösezeit. MP 55 und 55A haben einen justierbaren Differenzdruck und sind mit oder ohne thermisches Zeitrelais lieferbar.

 


Besonderheiten

  • • Großer Regelbereich
  • • Lässt sich bei Tiefkühl-, Kühl- und Klimaanlagen einsetzen
  • • Kann für HFCKW und nicht brennbare HFKW Kältemittel eingesetzt werden
  • • Elektrische Anschlüsse auf der Vorderseite der Einheit
  • • Geeignet für Wechsel- und Gleichstrom
  • • Kabelverschraubung für Kabel mit 6 – 14 mm Durchmesser
  • • Kleine Kontaktdifferenz

Zulassungen

  • CE-Zeichen gemäß LVD 2006/95/EC EN 60947-1, EN 60947-4-1, EN 60947-5-1
  • China Compulsory Certificate, CCC Ausführungen mit UL und CSA Zulassung sind auf Anfrage lieferbar

Schiffszulassungen

  • Germanischer Lloyd, GL Registro Italiano Navale, RINA (MP55)

 

Aufbau Öldifferenzdruckschalter

  • 1. Anschluss an die Druckseite des Schmiersystems, OIL
  • 2. Anschluss an die Saugseite der Kälteanlage, LP
  • 3. Einstellscheibe (MP 55 und MP 55A)
  • 4. Rückstelltaste
  • 5. Prüfvorrichtungabel
lights

Die Funktion des Druckschalters ist lediglich vom Differenzdruck (Druckunterschied) zwischen den beiden entgegengesetzt wirkenden Wellrohrelementen bedingt, während sie von den absoluten Drücken, die auf die Wellrohre einwirken, unabhängig ist. MP 55 und 55A können mit Hilfe der Druckeinstellscheibe (3) auf verschiedene Differenzdrücke eingestellt werden. Der eingestellte Differenzdruck wird an der innenseitigen Skala abgelesen. MP 54 ist fest eingestellt und hat keine Druckeinstellscheibe. Der vom Werk aus eingestellte Differenzdruck ist in die Frontplatte des Geräts eingeschlagen.

 

Technische Daten

 

Steuerspannung 230 V oder 115 V AC oder DC
Zulässige Spannungstoleranz: -15 – 10%
Max. Arbeitsdruck PS/MWP = 17 bar
Max. Prüfdruck Pe = 22 bar

Umgebungstemperatur

Das Zeitrelais ist temperaturkompensiert für den Bereich

230 V oder 115 V AC oder DC
Kabelverschraubungen seitlich 13.5
Kabeldurchmesser 6 – 14 mm
Maximale Wellrohrtemperatur: 100 °C
Schalterdifferenz max. ∆p [bar 0,2
Schutzklasse IP20 bis EN 60529 / IEC 60529
Kontaktlasten MP mit Zeitrelais (Kontakte M-S)

AC15 = 2A 250V

DC13 = 0,2A 250V

Kontaktlasten MP ohne Zeitrelais

AC15 = 0,1A 250V

DC13 = 12W 250V

Leitungsquerschnitte Starres Kabel 0,2 – 1,5 mm2
Leitungsquerschnitte flexibel, ohne Aderendhülsen 0,2 – 1,5 mm2
Leitungsquerschnitte flexibel, mit Aderendhülsen 0,2 – 1 mm2
Anzugsdrehmoment max. 1,2 Nm
Nenn-Impulsspannung 4 kV
Verschmutzungsgrad 3
Kurzschlussschutz, Sicherung 2 A
Isolationsspannung 250 V
Max. Arbeitsdruck PS/MWP = 17 bar
Max. Prüfdruck Pe = 22 bar

Funktion

Bleibt der Öldruck während des Anlaufens aus oder fällt er während des Betriebs unter den eingestellten Wert ab, kommt der Verdichter nach Ablauf der Auslösezeit zum Stillstand. Der elektrische Kreis wurde in zwei getrennte Kreise unterteilt, einem Sicherheitskreis und einem Differenzkreis.

Das Zeitrelais (e) im Sicherheitskreislauf wird aktiviert, wenn der effektive Schmieröldruck, der Öl-Differenzdruck (der Differenzdruck zwischen Pumpendruck und Saugdruck), kleiner ist als der eingestellte Sollwert. Das Zeitrelais wird deaktiviert, wenn der Öldifferenzdruck größer ist als der eingestellte Sollwert plus der Kontaktdifferenz.

 

elektrischer Schaltplan

lights

 

Die beiden Begriffe Öldifferenzdruck und Kontaktdifferenz, werden in den zwei Diagrammen unten dargestellt. Beide müssen bei der Verwendung von Öldifferenzdruckschaltern beachtet werden.

Das erste zeigt die Funktion des Differenzdruckschalters bei der Inbetriebnahme, das zweite die Funktion während des Betriebs.

 

Bei der Abnahme

lights

 

Pos. A: Ordnungsgemäßer Anlauf Während der Inbetriebnahme erfolgt ein Aufbau des Schmieröldrucks auf die eingestellte/feste Differenz zuzüglich der Kontaktdifferenz, bevor das Zeitrelais ausschaltet (hier nach 45 Sekunden). Im Pkt. A öffnet der Kontakt T1-T2 und das Zeitrelais wird ausgeschaltet. Normaler Schmieröldruck für den Verdichter ist ausreichend.

Pos. B: Der Schmieröldruck steigt nicht auf die eingestellte/feste Differenz zuzüglich Kontaktdifferenz, bevor das Zeitrelais ausläuft. Im Punkt B unterbricht das Zeitrelais den Betriebskreis L-M und der Verdichter schaltet aus. Ein evtl. auf Klemme S angeschlossener Signalgeber wird aktiviert. Ein Wiederanlauf kann durch Betätigung der Reset-Taste und Behebung der Fehlerursachen nach ca. 2 Minuten erfolgen.

 

Im Betrieb

lights

 

Pos. C: Der Schmieröldruck fällt während des Betriebs unter die eingestellte/feste Differenz. Im Punkt C wird der Sicherheitskreis T1-T2 geschlossen, und das Zeitrelais aktiviert.

Pos. D: Der Schmieröldruck steigt auf die eingestellte/feste Differenz zuzüglich Kontaktdifferenz, bevor das Zeitrelais ausläuft. Im Pkt. D öffnet der Sicherheitskreislauf T1-T2 und das Zeitrelais wird ausgeschaltet. Normaler Schmieröldruck für den Verdichter ist ausreichend.

Pos. E: Der Schmieröldruck fällt während des Betriebs unter die eingestellte/feste Differenz. Im Punkt E wird der Sicherheitskreis T1-T2 geschlossen und das Zeitrelais aktiviert.

Pos. F: Der Schmieröldruck bleibt unter der eingestellten/festen Differenz. Im Punkt F unterbricht das Zeitrelais den Betriebskreis L-M und der Verdichter schaltet aus. Ein evtl. auf Klemme S angeschlossener Signalgeber wird aktiviert. Ein Wiederanlauf kann durch Betätigung der Reset-Taste und Behebung der Fehlerursachen nach ca. 2 Minuten erfolgen.

Nach dem Anlauf

Nach der Inbetriebnahme ist zu prüfen, ob der Differenzdruckschalter nach Wunsch arbeitet.

Drücken Sie für diese Kontrolle die Prüfvorrichtung (links im Gehäuse).

Durch Halten der Vorrichtung nach unten wird der Verdichtermotor nach Ablauf der am Zeitrelais angeführten Auslösezeit ausgeschaltet.

 

Maße und Gewicht

 

lights

 




cold.partner

Der Experte für Klima & Kälte informiert


cold.finder

Weitere Informationen zu Produkten


Empfohlene Kategorien

JavaScript scheint in Ihrem Browser deaktiviert zu sein.
Sie müssen JavaScript in Ihrem Browser aktivieren, um alle Funktionen in diesem Shop nutzen zu können.

© 2018 cold.world