cold.news

Optimierung von Bestandskälteanlagen

Die Eckelmann AG kooperiert seit September 2017 mit der ecogreen Energie GmbH & Co. KG aus Delmenhorst. Das unabhängige Beratungsunternehmen hat sich auf die Fördermittelbeschaffung für Energieeffizienzprojekte spezialisiert.

Optimierung von Bestandskälteanlagen

Die Eckelmann AG kooperiert seit September 2017 mit der ecogreen Energie GmbH & Co. KG aus Delmenhorst. Das unabhängige Beratungsunternehmen hat sich auf die Fördermittelbeschaffung für Energieeffizienzprojekte spezialisiert.

„Viele Planer, Installateure oder auch Hersteller effizienter Produkte haben bereits von Fördermitteln gehört, wenige sind jedoch für die Beantragung zugelassen oder trauen sich das Verfahren der Antragsstellung zu“, berichtet Geschäftsführer Marcel Riethmüller: „Diesen Unternehmen möchten wir helfen, einen Mehrwert für ihre Endkunden anzubieten.“ Zu den Spezialgebieten des Unternehmens zählen u.a. Beleuchtung, Kältetechnik, Klimatechnik, Lüftungstechnik, Heizungstechnik, Druckluft und Wärmepumpen.

Eckelmann als Hersteller von Regelungstechnik bringt auf informativer Ebene zunächst seine Erfahrung und sein Know-how in der Revitalisierung von Bestandskälteanlagen ein. Im Rahmen eines Modellprojekts sollen technische und wirtschaftliche Potentiale der energetischen Sanierung und Optimierung von Supermarktkälteanlagen gemeinsam erarbeitet werden. Auf dieser Basis können dann z.B. geeignete KfW- oder BAFA-Förderprogramme identifiziert werden. So lassen sich meist die initialen Kosten für Investition in Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz wirksam senken. Ein umfassender und aktueller Überblick über Förderprogramme ist hierfür unerlässlich. Die Ingenieure und Techniker der ecogreen Energie GmbH & Co. KG verfügen auf diesem Gebiet über eine große Expertise aus über 500 Beratungsprojekten zu technisch komplexen Anwendungen.

Bei der Kooperation geht es um den Erfahrungs- und Wissensaustausch. Als unabhängiges Beratungsunternehmen agiert die ecogreen Energie GmbH & Co. KG hersteller- und produktneutral. „Die Kooperation zielt nicht auf die Platzierung neuer, moderner Technologien bestimmter Hersteller ab, sondern vielmehr auf die Steigerung der Energieeffizienz im Allgemeinen“, stellt Riethmüller heraus.

„Unsere Erfahrungen und Energieanalysen zeigen, dass sich auch ohne eine komplette Sanierung bei Bestandsanlagen häufig deutliche Energieeinsparungen erzielen lassen“, erklärt Tobias Müller. „Diese Möglichkeiten werden bislang zu wenig genutzt, wie zum Beispiel eine bedarfsoptimierte Neueinstellung der Anlage, der partielle Austausch ineffizienter Komponenten oder einfache Firmware-Updates. Bestandsanlagen sind ein interessantes Feld für uns als Hersteller, denn wir wollen nicht nur Komponenten verkaufen, sondern unseren Anwendern auch Werkzeuge und Services bieten, um ihre Anlagen langfristig hocheffizient und sicher zu fahren.“

12.03.2018

cold.partner



cold.finder

JavaScript scheint in Ihrem Browser deaktiviert zu sein.
Sie müssen JavaScript in Ihrem Browser aktivieren, um alle Funktionen in diesem Shop nutzen zu können.

© 2015-2018 cold.world