cold.wissen - Anwendung PM - und ICS - Ventil

Anwendung von PM - und ICS - Ventilen in industriellen Kälteanlagen

Anwendung PM - und ICS - Ventil

Anwendung PM - und ICS - Ventil

Differenzdruckregler

Neben der Sammlerdruckregelung gibt es eine weitere Anwendung für die Regelung des Differenzdrucks. Dies betrifft Systeme mit Heißgasabtauung, da hier das Heißgas im Abtaufall durch den Verdampfer in Richtung Flüssigkeitsleitung fließen muss. Dabei sollte dieser künstliche Differenzdruck in Betriebsphasen ohne Abtauung abschaltbar sein. Für diesen Fall Empfiehlt sich der Einsatz eines "ICS“- (oder "PM“-) Hauptventils mit Differenzdruckpilotaufsatz "CVPP“, wie schon zuvor erwähnt. Um die Differenzdruckregelung, die im Sammlerregelbetrieb nicht benötigt wird, abzuschalten, wird ein weiterer Pilot benötigt: ein EVM-Magnetventil zur Direktmontage auf "ICS“ (oder "PM“).

Werden die beiden Pilotventile "CVPP“ (Stichleitung zur Hauptleitung in Flussrichtung nach dem Ventil nicht vergessen) und "EVM“ parallel auf ein "ICS“ für max. drei Pilotventile montiert, dann ist die Differenzdruckfunktion des "CVPP“ bei geschlossenem „EVM“ aktiv. Bei geöffnetem "EVM“ wird kein (erhöhter) Differenzdruck gefahren. Zur Einregelung eines Hauptventils "ICS“ mit "CVPP“ und "EVM“ ist das Magnetventil "EVM“ zu schließen. Vorsicht dabei, denn es gibt diese Pilotventile sowohl stromlos geschlossen, als auch stromlos offen. Somit wäre beispielsweise ein stromlos geschlossenes "EVM“ („NC“) bei nicht erregter Spule geschlossen. Dann kann bei laufender Anlage direkt der Differenzdruck eingestellt werden, nachdem die beiden Hochdruck- Manometer vor und hinter dem Regelventil angeschlossen wurden.

Als Mess-Stelle in Flussrichtung vor dem Ventil kann der Verdichterdruckstutzen, oder besser noch, der seitliche Manometeranschluss am "ICS“- Ventil (immer Ventileingangsdruck) genutzt werden. Nach dem Ventil kann eine Messstelle am Verflüssiger oder Sammler oder ein entsprechender T-Nippel an der Stichleitung zum "CVPP“ verwendet werden.


 


Bild 1: Abtaufunktion
Pos 1.01 Verbindung vom umlaufenden Kanal





Pos 1.02 Umlaufender Kanal !!! Der Druck von p1 (Verdampfer) wird über diesen Kanal zum Anschluss P und zum Manometeranschluss geführt.
Pos 1.03 CVP (0-7 bar) Anschluss öffnet wenn Abtaudruck auf 5,5 bar im Verdampfer steigt und gibt den Druck frei auf den Hubkolben.

Bild 2: AUF / Zu Funktion
Pos 1.05 Das Heißgas vom externen Anschluss drückt auf den Hauptkolben und zwangsöffnet das Hauptventil. externer HG Anschluss IN Im Anschluss SIl sitzt das Magnetventil EVM und gibt den Weg von SI (HG Anschluss)frei oder schließt ihn. Also Auf/Zu Funktion mit HG Unterstützung.
Pos 1.06 Durch das Einschrauben des ext. Anschlusses wird der Kanal zu p1 verschlossen.

Pos 1.07 p1 ist der Druck, der im Verdampfer herrscht.



Hauptanwendung bei Ventilstationen in der Rücklaufleitung

Erklärung der Anschlüsse und Kanalführungen im PM und ICS Hauptventil
Die Wege bei PM und den neuen ICS sind identisch

Bei ICS Ventilen kann das Kopfmodul mit den Pilotventilen je um 90° gedreht werden. Die Funktion wird beibehalten.

 

 

 

 






cold.partner



cold.finder

 

 

cold.link

JavaScript scheint in Ihrem Browser deaktiviert zu sein.
Sie müssen JavaScript in Ihrem Browser aktivieren, um alle Funktionen in diesem Shop nutzen zu können.

© 2018 cold.world